Geburtstag in kleiner Runde

Am 28.06.2020 beging die WWG ihr 30jähriges Firmenjubiläum. Eigentlich war eine große Party auf dem Rittergut der Stadt Kölleda, zu der die Mieter, die Gesellschafter und die Partner der WWG eingeladen werden sollten, geplant. Doch wie so vieles in diesem Jahr, verlief, Corona bedingt, alles anders und die Feier musste abgesagt werden.

Und so kamen am Donnerstag, den 02.07.2020 der Hauptgesellschafter der WWG, der Landrat des Landkreises Sömmerda, der Leiter der Regionalen Service-Center Weimar-Apolda-Sömmerda der IHK, sowie die Geschäftsführerin der WWG und deren Prokurist zu einer kleinen feierlichen Jubiläumsstunde zusammen. Durch den Vertreter der IHK wurde der WWG die Ehrenurkunde der IHK anlässlich des 30jährigen Firmenjubiläums überreicht.

In einem kurzen zeitlichen Abriss blickten der Bürgermeister der Stadt Kölleda und die Geschäftsführerin der WWG zu den Anfängen in die 90er Jahre zurück, in denen es den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruch zu meistern galt.

Die großen Herausforderungen der damaligen Zeit galt es in Angriff zu nehmen und sie wurden in Angriff genommen.

Und so kann die WWG auf eine positive Entwicklungsbilanz zurückblicken, die sie in die Lage versetzt, auch die heutigen Anforderungen, die den großen Themen unserer Zeit wie Klimawandel, globale Arbeitsteilung, digitale Revolution, Mobilität etc., innewohnen, zu meistern.

Die Gesellschaft befindet sich in einem radikalen Umbruch, der auch Einfluss auf die Wohnungswirtschaft hat, denn ein Wandel der Lebensverhältnisse bedeutet auch gleichzeitig einen Wandel der Wohnbedürfnisse.

So nehmen beispielsweise Singlehaushalte zu, ein Wechsel in der Arbeit führt zu einem Wohnortwechsel, die Menschen werden immer älter und wollen solange als möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrem häuslichen Umfeld führen, die Kosten für die Unterhaltung und die Erstellung von Wohnraum sind in schwindelerregende Höhe gestiegen etc..

Sich diesen Aufgaben verlässlich und an den Bedürfnissen der Menschen orientiert zu stellen, ist einem kommunalen Unternehmen wie der WWG nur Hand in Hand mit ihren Gesellschaftern möglich.

In diesem Sinne sollen auch künftig Bürgernähe, Lösungskompetenz, regionale Verantwortung sowie Ökologie und Effizienz das gemeinsame Handeln der WWG und ihrer Gesellschafter, vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen, bestimmen.

Die WWG wird auch in den kommenden Jahrzehnten ihr Agieren am Wohl ihrer Mieter, ihrer Gesellschafter und der Region ausrichten und allen Beteiligten ein zuverlässiger Partner sein.

Christina Otto